Hauptinhaltsbereich

Struktur und Arbeitsweise der Arbeitsgruppe "Mittlere Lebensphase"

Die AG Mittlere Lebensphase der Landesinitiative Gesundheitsförderung und Prävention beschäftigt sich mit der Frage, wie Menschen im mittleren Lebensalter in unterschiedlichen Lebens- und Gesundheitssituationen die Herausforderungen dieser Lebensphase meistern, aktiv und selbstbestimmt am (sozialen) Leben teilhaben und gleichzeitig ihre Gesundheit erhalten und fördern. Die Arbeitsgruppe ist mit acht Personen aus unterschiedlichen Institutionen und Ressorts interdisziplinär besetzt und tagt regelmäßig zu Präsenz- oder digitalen Terminen.

Den konkretisierten, inhaltlichen Rahmen der AG bildet das Thema "Psychische Gesundheit und Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit" in der mittleren Lebensphase. Das Gremium verfolgt einen zielgruppenorientierten Ansatz, indem das genannte Schwerpunktthema anhand der folgenden Zielgruppen diskutiert und konkretisiert wird:

  1. Alleinerziehende,
  2. berufstätige Eltern,
  3. pflegende Angehörige.

Erwerbstätige werden in den Blick genommen, die Beruf und Familie beziehungsweise Pflege miteinander vereinbaren müssen. Sie sind, nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie, aufgrund von Betreuungsengpässen stärker gefordert beziehungsweise erhöhten Belastungen ausgesetzt als andere Zielgruppen.

Personen aus folgenden Institutionen sind als ständige Mitglieder in der AG vertreten:

  • Landesinstitut für Arbeitsgestaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (LIA.nrw) (Federführung AG),
  • KNAPPSCHAFT,
  • Techniker Krankenkasse (TK),
  • Deutsche Rentenversicherung Rheinland (DRV Rheinland),
  • Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG),
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirk Nordrhein-Westfalen (DGB NRW),
  • unternehmer nrw.

Passive Mitglieder sind:

  • Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit (Federführung AG zu Beginn der Arbeitsgruppe),
  • Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.